So wird’s gemacht…

Omi's eingelegter Kürbis mit Apfelwein

Einen mittelgroßen Kürbis in Streifen schneiden und schälen. Die Kerne mit einem scharfen Löffel auskratzen.

Die Kerne gut abwaschen, trocknen und für die Aussaat im nächsten Jahr nehmen – natürlich nicht alle! Die restlichen sehr vitaminhaltigen Kerne sind geschält leckeres Knabberzeug – entweder pur, süß gezuckert oder salzig.

Die Kürbis-Stücke werden in eine große tiefe Schüssel gegeben und mit Essig beträufelt. Über Nacht zugedeckt stehen gelassen. Auf 2 kg Kürbisfleisch ca. ¼ l Essig (Apfelessig).

Am nächsten Tag 1 kg Zucker mit einer ½ Flasche Apfelwein aufkochen. Der gut abgetropfte Kürbis wird dann portionsweise in dieser Zuckerlösung gekocht, bis die Stückchen glasig aussehen. ACHTUNG: Nicht zu weich kochen!

Zum Schluss werden 2 Zitronen mit unbehandelter Schale

und 1 Stück Ingwerknolle in Scheiben geschnitten, mit 1 Stange Zimt und 18 Gewürznelken, in die Flüssigkeit gegeben!

Alle Kürbisstücke noch einmal zusammen darin aufgekocht und heiß in einen sauberen Steintopf füllen. Verwenden Sie innen gut glasierte Steintöpfe! Nach dem Erkalten wird der Topf mit Pergamentpapier und großem Gummiring verschlossen.

Nach einigen Tagen kontrollieren, ob sich Saft gebildet hat. Dann wird dieser in einen Topf abgegossen, dick eingekocht und wieder über den Kürbis gegeben. Eventuell den Kürbissaft mit ein weinig Apfelwein und der entsprechenden Menge Zucker ergänzen.

Der Kürbis hält sich den ganzen Winter über (wenn er nicht vorher heimlich stibitzt und aufgegessen wurde…!

TIPP: Gleich mehrere Steintöpfe mit Kürbis einlegen! Das „Kürbis-Zeug“ macht nämlich „süchtig“!

Weitere Informationen zu „Speisekürbisse bewahren vor Krankheiten“.

Finden Sie unter Omi’s Tipps und Infos – Kürbisse – das gesunde Trendgemüse!

Ihr Team aus dem Hause Steinzeug-Schmitt